Noldis Zutaten-Blog


Apfelessig - Nicht nur zum Abnehmen

Apfelessig gerät nie aus der Mode. Im Gegenteil. Man findet immer mehr Einsatzgebiete für seine säuerliche Frische. So ist Apfelessig ein unverzichtbarer Helfer bei Diabetes. Auch bei hohen Cholesterinwerten greift der Apfelessig regulierend ein. Er aktiviert ferner die Verdauung, und das Abnehmen ohne Apfelessig wäre in der heutigen Zeit nahezu undenkbar. Der Apfelessig kann jedoch noch viel mehr. Wir stellen Ihnen nachfolgend die erstaunlichsten Wirkungen und Einsatzgebiete des Apfelessigs vor.

Zwiebel – scharf und gesund

Zwiebeln gehören weltweit zu den beliebtesten Gemüsesorten. Ihre Schärfe, ihre Vielseitigkeit, ihre einfache Kultivierung und ihre gute Lagerfähigkeit machen aus der Zwiebel ein wertvolles Lebensmittel. Doch auch als Heilpflanze hat sich die Zwiebel bewährt und wird gern als traditionelles Hausmittel eingesetzt, z. B. um Insektenstiche, Narben, Husten oder Ohrenschmerzen zu behandeln. Ausserdem haben viele Studien gezeigt, dass die Zwiebel das Krebsrisiko senkt, vor Herzinfarkt schützt und Diabetikern zugutekommt.

Peperoncini (Chili) - Gesunde Schärfe

19.05.2018

Weshalb wir öfter zur scharfen Schote greifen sollten, zeigen diverse Studien zu den antioxidativen, entzündungshemmenden, schmerzlindernden, immunstärkenden und appetitzügelnden Eigenschaften des Scharfmachers Capsaicin. Seinen bisher grössten Triumphzug könnte die Chili jedoch in Sachen Herzgesundheit und Krebsheilung beschreiten!

Honig - Die Speise der Götter

Im alten Ägypten war Honig ein elitäres Lebensmittel, das als Speise der Götter bezeichnet wurde. Später wurden auch seine heilenden Eigenschaften erkannt und in vielerlei Bereichen erfolgreich angewandt.

Kurkuma - Antioxidative, entzündungshemmende Wurzel

In der traditionellen Naturheilkunde vieler fernöstlicher Länder wird die gelbe Wurzel bei den unterschiedlichsten Erkrankungen verordnet. Eine Vorgehensweise, die inzwischen von zahlreichen Forschungsergebnissen bestätigt wurde.

Zitronensaft - Das Allround-Talent

Ob als Haut- und Haarpflege, gegen Verdauungsschwäche und Hustenreiz oder gegen Schmutz und Flecken aller Art: die Zitrone ist ein regelrechtes Allround-Talent.

Meerrettich - Scharfe Wurzel und Antibiotikum aus der Natur

Lange bevor Meerrettich als Würzpflanze genutzt wurde, begann seine Laufbahn als Heilpflanze. Schon im alten Ägypten und China als Heilmittel bekannt, wurde die Pflanze im Mittelalter in Europa ein angesehenes Heilmittel: gegen Gelbsucht, Erkrankungen der Atemwege und Skorbut. Früh erkannt wurden auch ihre bakterien-, pilz- und virenhemmenden Eigenschaften.

Knoblauch - Die Wunderknolle

Knoblauch wird seit jeher nicht nur als würzende Zutat, sondern auch medizinisch eingesetzt. Besonders bekannt ist, dass der Knoblauch Blut, Herz und Gefässe gesund hält. Weit weniger bekannt ist, dass der Knoblauch den Darm desinfiziert und auch bei Diabetes und sogar Krebs erstaunliche Wirkungen haben kann.

Ingwer - Wirkung gegen Schmerzen und Krebs

Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen. Und gegen Muskelschmerz gar eine Wurzel. Bei Muskelschmerzen hilft es, Ingwer mehrmals täglich roh oder erhitzt zu verzehren. Ausserdem spielt die Wurzel vielleicht schon bald eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Brustkrebs. Eine Studie belegt, dass roher Ingwer-Extrakt die Vermehrung von Brustkrebszellen hemmen kann. Gleichzeitig stellten Forscher fest, dass der Extrakt das Wachstum und die Vermehrung gesunder Zellen nicht beeinträchtigt. Ingwer treibt jedoch nicht nur Brustkrebszellen in den Tod, sondern die Zellen anderer Krebsarten ebenso.

Schwarzer Pfeffer - Gut für die Atemwege und den Magen

Pfeffer hat eine positive Wirkung auf Magen und Darm, er entkrampft und ist verdauungsfördernd. Wir haben es hier mit einer Pflanze zu tun, die zeigt, wie viele Gewächse mit unterschiedlichen Heilwirkungen von der Natur hervorgebracht werden.


empty